Income justice in Ukraine

Die Monographie von Kseniia Gatskova „Income justice in Ukraine: a factorial survey study“ ist im Januar 2015 erschienen. Das Buch stellt die Ergebnisse einer empirischen Untersuchung der Einstellungen gegenüber Verteilungsgerechtigkeit in der post-sowjetischen Transformationsgesellschaft der Ukraine vor. Der Fokus dieser Studie liegt auf den Mechanismen der Entstehung von Gerechtigkeitseinstellungen, die im Rahmen des methodologischen Ansatzes der analytischen Soziologie erklärt werden. Die Studie führt die grundlegenden theoretischen Aussagen über die Natur der sozialen Gerechtigkeit und die einzigartigen empirischen Daten zur Gerechtigkeitseinstellungen zusammen und leistet somit einen Beitrag zu mehreren Forschungsgebieten, unter anderem, zur sozialen Ungleichheitsforschung und zur postkommunistischen Transformationsforschung.

Basierend auf den grundlegenden theoretischen Aussagen der Gerechtigkeitstheorien, der Theorien mittlerer Reichweite sowie der Analyse der politischen und sozio-ökonomischen Situation in der Ukraine wurden mehrere Hypothesen ausformuliert und empirisch getestet. Folgende Gerechtigkeitstheorien wurden verwendet: „multiprinciple“ Gerechtigkeitstheorie, Equity Theorie, Status Value Theorie, theoretischer Ansatz von G. Jasso und mehrere anderen normativen sozialphilosophischen Ansätze. Als Theorien mittlerer Reichweite wurden die Humankapitaltheorie, die Arbeitsmarkttheorie, die Rational Choice Theorie, die Sozialisationstheorie, die Adaptionstheorie und die Theorie der kognitiven Dissonanz in Betracht gezogen. Um die ausformulierten Hypothesen zu prüfen, wurden zwei sich ergänzenden Analyseperspektiven eingesetzt: die kontextuelle und die komparative Perspektive.

income-justice


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.