Wo der Balkan besonders europäisch ist: Nachrichten von Goranen, Vlachen und Pomaken

Deutschland hat erst wenige Jahrzehnte Erfahrung mit Phänomenen sprachlicher Vielfalt, die über die Verschiedenheit von Dialekten und Schriftsprache hinausgehen. In den meisten anderen Teilen Europas und erst recht weltweit ist eine Tradition solcher sprachlichen Einheitlichkeit hingegen die Ausnahme, und nicht die Regel. Allerdings stellt sich beim Nebeneinander- und Zusammenleben verschiedener Sprachen stets auch die Frage nach der Zukunft der zahlenmäßig kleineren Idiome. Schätzungen zufolge könnten Ende dieses Jahrhunderts von den mehreren Tausend auf der Welt gesprochenen Sprachen etwa zwei Drittel ausgestorben sein. Weiterlesen