Kategorien
Kommentare und Analysen

Wahlen in Nordmazedonien: Abkehr von Europa?

Von Ulf Brunnbauer

In Nordmazedonien droht die Abwahl der pro-europäischen Regierung – und damit zusätzliche Instabilität für die Region. Das wäre dann nicht nur ein Problem für die EU, sondern auch ein Beweis ihrer geopolitischen Blindheit, denn an der Enttäuschung der Bevölkerung Nordmazedoniens trägt sie selbst große Schuld.

Kategorien
Aktuelles Kommentare und Analysen

Vom Regen in die Traufe: Ein Vorschlag Frankreichs bringt die proeuropäischen Regierungschefs in Nordmazedonien und Bulgarien in die Bredouille

Kommentar von Ulf Brunnbauer zum Vorschlag der französischen Ratspräsidentschaft zur Auflösung des bulgarischen Vetos gegen EU-Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien.

Kategorien
Aktuelles Kommentare und Analysen

Kommentar zu 30 Jahre unabhängiges Nordmazedonien: Warum das Land endlich die Eröffnung der EU-Beitrittsverhandlungen verdient

Nordmazedonien feiert 30 Jahre Unabhängigkeit. In dieser Zeit haben Gesellschaft und Politik Erstaunliches geleistet, obwohl das Land wie kaum sonst eines in der Region gegen absurde Widerstände aus der EU kämpfen muss. Es ist höchste Zeit, diese Erfolgsgeschichte mit einem Beitritt zur Europäischen Union zu einem guten Ende zu führen, dafür muss Brüssel auch Streit in den eigenen Reihen in Kauf nehmen. Ein Kommentar von Ulf Brunnbauer, Direktor des Leibniz-Instituts für Ost- und Südosteuropaforschung.

Kategorien
Corona in Ost- und Südosteuropa

Die Corona-Pandemie in Südosteuropa

Die Corona-Krise fördert im östlichen Europa Gutes wie Schlechtes zutage.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search